Ihre Kälte frisst zu viel Strom?

Kompakte Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung ist die nachhaltigste Lösung im Lebensmitteleinzelhandel

Wir suchen:

Selbständige Lebensmitteleinzelhändler, die das Projekt in ausgewählten Immobilien (Mietobjekte oder Eigentum) mit Erdgasanschluss oder Anschlussmöglichkeit) umsetzen und über ihre Erfahrungen berichten möchten!

Worum geht es?

Viele Kälteanlagen im Foodbereich haben Probleme mit der Rückkühlung im Hochsommer, was zu stark erhöhtem Stromverbrauch und vielen Zusatzkosten führt. Die Strompreise steigen außerdem durch zusätzliche staatliche Belastungen bei den Netzentgelten und den Förderumlagen (z.B. EEG-Umlage). Die nach dem heutigen Stand der Technik nachhaltigste und wirtschaftlichste Lösung: Kompakte Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung. Ein Container mit integriertem BHKW und Absorptionskälteanlage, die sogenannte FlowBoxX, erzeugt aus Erdgas Kälte zur Unterstützung der Bestandskälteanlagen sowie gleichzeitig Strom zum Eigenverbrauch.

Wirtschaftlichkeit

Strom selbst machen ist günstiger.

Stellen Sie die Betriebskosten Ihres Unternehmens nachhaltig für die Zukunft auf! Kompakte Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung senkt sofort und dauerhaft Ihre Betriebskosten und finanziert sich von selbst.
null

Sofort mit Inbetriebnahme der FlowBoxX senken Sie Ihre Strom- und Kältekosten. Nach bereits 2,5 bis 6 Jahren hat sich Ihre Anlage vollständig amortisiert.

null

Wir unterstützen Sie in allen Bereichen und liefern Ihnen Planung, Analyse und Controlling. 

null

Anhand einer detaillierten Wirtschaftlichkeitsberechnung sehen Sie ganz genau, was, wann und wie viel Ihre KWKK-Anlage für Sie einspart.

Finanzierung

Bezahlt sich von allein.

Wir unterstützen Sie durch individuelle Finanzierungskonzepte aus den besten am Markt verfügbaren Bausteinen und beraten Sie individuell und passend auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten.

Contracting

Mieten statt kaufen: Wir planen, bauen, finanzieren und betreiben als Ihr Energiespar-Contractor Ihre KWKK-Anlage.

Vollständige Finanzierung

Finanzieren Sie Ihre eigene Energieerzeugung komplett ohne Eigenkapital – in wenigen Jahren hat sie sich von selbst bezahlt.

Staatliche Zuschüsse

Wir prüfen, ob Sie Finanzmittel  oder Kredite in Anspruch nehmen können und übernehmen alle Antragstellungen und Formalien für Sie.

Umsetzung

Alles aus einer Hand.

Wir begleiten Unternehmen seit vielen Jahren bei der Einführung von nachhaltigen und wirtschaftlichen Energielösungen. Dafür bringen wir das technische und planerische Know-How und jahrelange Erfahrungen im Projektmanagement mit.

In den Bereichen Energiesystemtechnik, Investitionsplanung und rechtlichen Rahmenbedingungen kennen wir uns aus wie sonst kaum einer.

Auf Wunsch unterstützen wir Sie auch bei der Betriebsführung und beim kaufmännischen und technischen Anlagencontrolling.

Das Gesamtergebnis ist immer „schlüsselfertig“ und senkt sofort ab Inbetriebnahme zuverlässig und nachhaltig Ihre Betriebskosten.

Monitoring

Wir haben für Sie den Überblick.

Technische Daten und deren Analyse sind nicht jedermanns Sache. Unsere Techniker sind immer auf dem Laufenden und übernehmen für Sie die technische Anlagen- und Datenüberwachung.
null

Wir kümmern uns um optimale Wartungsintervalle und sofortige Störungsbeseitigung.

null

Sie erhalten von uns eine regelmäßige Trenddaten-Aufzeichnung und Analyse – sowohl für das technische als auch für das wirtschaftliche Laufverhalten.

null

Außerdem möglich: Individuelles Reporting, Verbindung und Vergleich mit vorhandenen Monitoringsystemen.

Technik

Die FlowBoxX ist ein modulares Energiegebäude in Container-Form. Sie ist mit allen technischen Anlagen ausgerüstet und kann an ein beliebiges Bestandssystem angeschlossen werden.

Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung
Kraft-Wärme-Kopplung
BHKW
Ab- oder Adsorptions-Kältemaschine
Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung

Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung (KWKK) ist eine Erweiterung der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK). Durch den Betrieb eines Blockheizkraftwerks wird Strom und Wärme erzeugt. Anders als bei der Kraft-Wärme-Kopplung wird die Abwärme zum Beispiel durch eine Ab- oder Adsorptionskältemaschine  per Verdunstungsprinzip zur Klimatisierung verwendet.

Kraft-Wärme-Kopplung

Bei der Kraft-Wärme-Kopplung handelt es sich um einen thermodynamischen Prozess, bei dem durch Einsatz eines Energieträgers, zum Beispiel Gas, durch ein Blockheizkraftwerk (BHKW) mechanische Energie und Wärme gewonnen wird. Die mechanische Energie wird in den meisten Fällen durch den Antrieb eines Generators in nutzbaren Strom umgewandelt. Die im Prozess entstehende Abwärme des Abgases und des Generatorbetriebs wird in der Regel für die Erwärmung von Wasser zu Heizzwecken genutzt.

BHKW

Bei einer Kraft-Wärme- oder Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung kommt es in der Regel zum Einsatz eines Blockheizkraftwerks, kurz BHKW genannt. Bei einem BHKW handelt es sich um ein modernes Heizsystem, in welchem ein Motor durch den Einsatz eines Brennstoffes angetrieben wird. Anders als beispielsweise bei einem Auto wird mit dem Motor ein Generator angetrieben mit dem Strom erzeugt wird. Die Abwärme des Verbrennungsprozesses wird, je nach Prozess, für Heizung, Warmwasserbereitung oder zum Einsatz einer Sorptionsanlage genutzt.

Ab- oder Adsorptions-Kältemaschine

Eine Adsorptionskältemaschine ist eine Sorptions-Kältemaschine, die mit einem festen Sorptionsmittel arbeitet. Sie wird vor allem als Kältespeicher eingesetzt. Die Anlagerung an einen Feststoff wird in der Verfahrenstechnik als Adsorption bezeichnet und die Desorption dementsprechend als Lösen von einem Feststoff. In einer Adsorptionskältemaschine wird das Kältemittel so gewählt, dass mit der Ad- bzw. Desorption eine Aggregatzustandsänderung einhergeht. Da die Adsorption des Kältemittels eine Kondensation beinhaltet, wird sie von niedriger Temperatur und großem Druck begünstigt, verringert das Volumen des Kältemittels und setzt Energie in Form von Wärme frei. Die Desorption beinhaltet das Gegenteil der Kondensation (Verdampfen) und hat somit den gegenteiligen Effekt. Dies führt bei gleichbleibendem Druck dazu, dass die Temperatur immer dem Siedepunkt des Kältemittels entspricht, vorausgesetzt, es ist noch Kältemittel in beiden Aggregatzuständen vorhanden. Damit ist die Grundvoraussetzung für eine Kältemaschine und für einen Wärmespeicher gegeben.

Eine Absorptionskältemaschine (kurz AKM) ist eine Kältemaschine, bei der im Gegensatz zur Kompressionskältemaschine die Verdichtung durch eine temperaturbeeinflusste Lösung des Kältemittels erfolgt. Man bezeichnet dies auch als thermischen Verdichter. Das Kältemittel wird in einem Lösungsmittelkreislauf bei geringer Temperatur in einem zweiten Stoff absorbiert und bei höheren Temperaturen desorbiert. Bei dem Prozess wird die Temperaturabhängigkeit der physikalischen Löslichkeit zweier Stoffe genutzt. Voraussetzung für den Prozess ist, dass die beiden Stoffe in dem verwendeten Temperaturintervall in jedem Verhältnis ineinander löslich sind.

Quellen: www.wikipedia.de

Menü